Jeder nutzt Heilpflanzen – die einen bewusst, die anderen unbewusst. Eine davon, die fast jeder zu Hause hat, ist die Zwiebel.

 

Die Zwiebel wirkt gegen all möglichen Arten von Entzündungen, und z.B. gegen freie Radikale, die für frühzeitige Alterung und Krebs verantwortlich sein sollen. Starke Leistung für diese zu Tränen rührende Knolle! Seit mehr als 3000 Jahren wird die Pflanze schon als Heilmittel verwendet. Was für Talente hat sie sonst noch?

 

Zwiebeln sollen helfen gegen:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Erkältung
  • Ohrenentzündung
  • Husten
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Freie Radikale (wohl verantwortlich für frühzeitige Alterung und Krebs)
  • Vorbeugend gegen Thrombose
  • Wunden
  • geschwächtes Immunsystem
  • quälende Insektenstiche

 

Wirkt: antibiotisch, antibakteriell, entzündungshemmend, harntreibend, Immunsystem stärkend, blutverdünnend, verdauungsfördernd, blutreinigend, blutfettsenkend, blutdrucksenkend

 

Nebenwirkungen: Rohe Zwiebeln können leider gewaltig auf den Magen schlagen und Schmerzen und Blähungen verursachen. Also falls du nicht weißt, wie dein Körper auf rohe Zwiebeln reagiert, fange mit kleinen Portionen an. Falls du mal unter Schmerzen leidest, kann dir unter anderem ein Fenchel- oder Ingwertee aus der Patsche helfen.

 

 

Inhaltsstoffe

Spurenelemente (unter anderem Magnesium, Kalzium, Kupfer, Kalium, Eisen, Zink, Fluorid, Chlorid), vielfältige Schwefelverbindungen, Flavonoide, Aminosäuren und weiteres.

 

Anwendungsmöglichkeiten

Am besten solltest du die Zwiebeln roh essen – oder roh weiter verarbeiten. Beim Erhitzen gehen nämlich wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Du kannst sie aber auch als Saft, Tee, Pulver, Kapseln, Öl, Honig, Wickel, Umschläge und co anwenden. Lass der Fantasie freien Lauf! Denn die Zwiebel heilt nicht nur, sie würzt auch lecker.

 

Rezepte

Egal wie du die Zwiebel zubereitest, achte darauf so wenig wie Möglich von den äußeren Ringen abzuschälen. Denn genau in diesen schlummern die wertvollsten Inhaltsstoffe!

Zwiebelhonig Hustensaft:

Rezept findest du hier

 

Zwiebelsirup Variante 1

500g Zwiebeln zerkleinern, mit einem halben Liter Wasser, 350g Zucker und 100g Honig vermischen und aufkochen. Abkühlen lassen. Du kannst mehrmals täglich, ganz nach Bedarf, einen Esslöffel davon nehmen.

 

Zwiebelsirup Vegane Variante 2

Mehrere Zwiebeln in Scheiben schneiden und mit 2 Esslöffel braunem Rohr- oder Kandiszucker mischen. 12 Stunden lang ziehen lassen. Auch diese Variante kannst du mehrmals täglich nehmen.

 

Zwiebelsäckchen gegen Ohrenentzündung Anleitung:

  • Zwiebeln in Scheiben schneiden
  • Zwiebeln in ein sauberes dünnes Tuch packen
  • Topf zum kochen bringen
  • Deckel falsch herum in den Topf legen
  • Zwiebelsäckchen in den Deckel legen
  • 5 Minuten durch den Dampf erhitzen lassen (bis sie weich und welk sind)
  • Zwiebelsäckchen aufs Ohr legen (nur 1 Lage Stoff zwischen Zwiebeln und Ohr)
  • Mit Schal und oder Stirnband fixieren
  • Die Stelle lange warm halten
  • Abwarten, ausruhen und den Zwiebeln die Arbeit überlassen!

 

Weitere Anwendungsideen

Ansonsten kannst du rohe Zwiebeln super gut mit in den Salat geben, aufs belegte Brot legen, sie ins Pesto oder in einen Dip mischen.. und eigentlich alles andere, das dir noch so einfällt! Diese Würze und Schärfe kann eigentlich kein Gericht so richtig versauen! Eher im Gegenteil.

 

Welche Zwiebeln eignen sich am besten?

Die weißen und roten Zwiebeln eignen sich sehr gut als Heilmittel. Solltest du jedoch die Wahl haben, greife auf jeden Fall zur roten. Sie punktet mit besseren Inhaltsstoffen und der Geschmack ist nicht ganz so bissig. Dank ihr kann ich jede Woche einiges an Zwiebeln im Salat verdrücken. Super lecker!

 

 

Woher bekomme ich die Zwiebeln?

Aus dem eigenen Garten, oder so frisch wie möglich aus dem Supermarkt. Wenn`s geht, dann Bio! Sie sollten sich trocken, fest und prall anfühlen und nicht vergammelt aussehen. Falls die Zwiebel schon etwas grünt, eignet sie sich nicht mehr optimal als Heilpflanze. Das ist nämlich ein Anzeichen dafür, dass sie zu lange gelagert wurde.

 

Zwiebeln richtig lagern

Zwiebeln mögen es trocken, kalt, luftig und dunkel. So sind sie mehrere Monate haltbar. Bei meiner Oma lagen sie immer im Keller!

 

Dosierung

3-4 rohe rote Zwiebeln pro Woche reichen, um eine gesunde Wirkung zu erzielen! Bei dem leckeren Beigeschmack ist das gar nicht schwer. Und wie gesagt, mit der roten Zwiebel ist es nochmal deutlich einfacher als mit der weißen!

 

 

Fazit

Wer hätte es gedacht, aber ich mag die Zwiebel echt gerne! Ich versuche sie regelmäßig in meine Salate mit rein zu schnibbeln und auch den Zwiebelhonig nutze ich bei jedem ersten Anflug von Halskratzen und Husten. Ein weiterer Vorteil natürlich ist, dass die Zwiebel ein mega günstiges Heilmittel ist und uns im Supermarkt das ganze Jahr über zur Verfügung steht. Das ist schon was!

 

Eure Isabel

 

*** Hinweis: Ich bin keine Medizinerin und habe auch keine Ausbildung rund um das Thema Heilpflanzen. Alle Informationen die ihr auf dieser Seite findet, beruhen auf meinen Erfahrungen und stammen von externen Internetseiten / Büchern / Erfahrungsberichten. Alles wird gründlich von mir recherchiert. Allerdings können die hier genannten Informationen eine ärztliche Behandlung nicht ersetzen. Wenn es euch also schlecht geht, wagt den Schritt zum Arzt/Heilpraktiker oder Apotheker.

Write A Comment