Noch so eine tolle wilde einheimische Frucht. Im November und Dezember ist noch eine gute Zeit, um die Beeren des Schwarzdorns, auch Schlehen genannt, zu sammeln.

Ich liebe diese Geschmacks-Kombination und kann euch das Schlehensaft Rezept nur empfehlen. Ich werde ihn mir ab und an als Schorle fürs Immunsystem gönnen und welchen für kränkelnde Tage aufbewahren.

 

Gesundheit

Schlehen können die Körperzellen schützen, Entzündungen im Mund- und Rachenraum lindern, bei Erklältungen und Verdauungsproblemen helfen und mehr.

Thymian ist zudem ein wahrer Alleskönner. Er wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, keimtötend, krampflösend, uvm.

 

3 Erkennungsmerkmale der Schlehe

  • Blauschwarze, haselnussgroße Beeren
  • Spitze lange Dornen
  • Fast schwarze Rinde

 

Was du zur Herstellung des Schlehensafts brauchst

  • 250g gefrorene Schlehen
  • Thymian (ich habe 25g frischen Thymian verwendet)
  • 1 Liter Wasser
  • 250g Bio Rohrzucker

 

Bevor es los geht

Die Beeren werden mit der kalten Jahreszeit immer süßer. Junge Schlehen enthalten super viele Gerbstoffe, die bei dem Versuch sie zu essen den Mund völlig zusammenziehen lassen. Ziemlich verrückte Angelegenheit. Diese Stoffe bauen sich mit der Reife immer mehr ab und die Früchte werden immer milder. Wenn man nicht auf den Frost warten möchte, kann man sie einfach für mehrer Tage einfrieren. Die Kerne sollte man übrigens nicht mitessen.

 

So stellst du den Schlehensaft selber her

  • Schlehen sammeln – wenn nötig, für mehrere Tage einfrieren
  • Die Früchte in einen Topf mit Wasser geben und aufkochen
  • Abkühlen lassen und am nächsten Tag nochmal aufkochen und den Thymian zugeben
  • Nochmal über Nacht stehen lassen (kann man, muss man aber nicht)
  • Dann nochmals alles aufkochen
  • Gläser/Flaschen vorbereiten (gründlich waschen, auskochen und aufwärmen)
  • Beeren und Thymian rausfiltern und die Flüssigkeit samt des Rohrzuckers ein letztes Mal aufkochen
  • Fülle nun den kochenden Saft in die Flaschen und verschließe sie direkt
  • Beschriften nicht vergessen

 

 

Lagerung

Kühl und dunkel lagern. Der Saft dürfte mehrere Monate lang haltbar sein.

 

Frohes Sammeln und Zubereiten!

Deine Isabel

Write A Comment

Heger und Sammler Newsletter

Du willst keine Infos rund ums Thema Wildkräuter und Heilpflanzen verpassen und ein kostenloses Hagebutten-eBook abgreifen? Dann abonniere den Heger und Sammler Newsletter.

Holler Box