Hier ein unkompliziertes Vogelmieren Pesto Rezept, an dem ihr gerne weiter rumschrauben dürft. Schaut einfach mal, welche Zutaten ihr bereits Zuhause habt!

Ihr könnt z.B. ein anderes Öl nutzen, Haselnüsse statt Sonnenblumenkerne verwenden oder oder oder. So wird nachhaltig gekocht.

 

Kräuterauswahl

Auch bei den Kräutern kommt es am Ende immer ganz darauf an, was man gerade so findet und was man mag. Ich habe für dieses Rezept als Basis die Vogelmiere ausgesucht und noch etwas Klettenlabkraut beigepackt. Beide wachsen gerade in meinem Garten nur so fröhlich vor sich hin.

 

 

Ein paar Tipps zum Vogelmiere selber sammeln:

  • du findest sie auf nährstoffreichen Wiesen, in Gärten und manchmal auch am Wegesrand
  • sie hat 5 zweigeteilte weiße Blütenblätter
  • sie breitet sich gerne ineinandergewoben, teppichartig aus
  • der Stängel ist einreihig behaart
  • wenn man den Stängel vorsichtig auseinanderreißt, sieht man einen dünnen “Faden” im Inneren des Stängels
  • sie schmeckt sehr mild, ein bisschen erbsenmäßig
  • sie wird bis zu 40 cm hoch

Man kann sie auch in einem Kasten auf dem Balkon oder im eigenen Garten anpflanzen. Das Kraut soll sehr unkompliziert wachsen, solange es genug Wasser bekommt.

 

 

Inhaltsstoffe

Wildkräuter strotzen nur so vor wertvollen Inhaltsstoffen. Die Vogelmiere hat z.B. doppelt soviel Kalzium, dreimal so viel Kalium und Magnesium und siebenmal so viel Eisen wie Kopfsalat, dazu zwei bis achtmal so viel Vitamin A und C, laut Steffen Fleischhauer.

 

Supermarkt Alternative

Wenn dir keine Natur zur Verfügung steht, sondern nur der Supermarkt, kannst du z.B. Grünkohl anstelle der Wildkräuter verwenden. Muss ich auch unbedingt auch mal ausprobieren!

 

Vogelmieren Pesto Zutaten

  • 2 Hände voll Vogelmiere
  • 1/2 Hand voll Klettenlabkraut
  • 1 Hand voll Sonnenblumenkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Prise Meersalz
  • frisch gemahlenen Pfeffer
  • Saft von einer Limette

 

Anleitung

  • Wasche dein Wildkraut sanft und trockne es locker in einem Küchentuch
  • Schäle den Knoblauch und hacke ihn fein. Lasse ihn ein paar Minuten “ziehen”, denn so entfaltet er all seine guten Wirkstoffe
  • Schmeiße alles in den Mixer / Mörser
  • Mixe es so lange bis du happy mit der Konsistenz bist!

 

 

Viel Spaaaaß mit dem Rezept!!

Eure Isabel

Write A Comment

Heger und Sammler Newsletter

Du willst keine Infos rund ums Thema Wildkräuter und Heilpflanzen verpassen? Dann abonniere den kostenlosen Heger und Sammler Newsletter.
Holler Box