Holunder, Holunder Holunder! Ich sehe ihn überall. Die Blüten, der Duft und die Wirkung fasziniert mich immer wieder aufs Neue.

Als Sirup und Co. kennt man ihn – doch kaum jemand weiß, dass man die Blüten des schwarzen Holunders auch als Heilmittel verwenden kann.

 

Holunder kann unterstützen bei:

  • Fiebrigen Erkältungen
  • Schnupfen
  • Bronchitis
  • geschwächtem Immunsystem
  • Blasenproblemen
  • trockener und rissiger Haut

 

Holunderblüten als Heilmittel

Besonders als Tee wird der schwarze Holunder als Heilmittel sehr geschätzt. Man nehme 2 gehäufte TL getrockneter / 3 gehäufte TL frische Holunderblüten, übergieße sie mit 250ml kochendem Wasser und lasse das ganze 10 Minuten zugedeckt ziehen – absieben, fertig. Den Tee sollte man am besten trinken, wenn er noch sehr warm ist.

 

Einen eigenen Erkältungstee herstellen

Gerne kann man auch eine eigene Teemischung mit dem Holunder zaubern. Kräuter wie Lindenblüte, Hagebuttenfrüchte, Thymian, Mädesüß, Malve, usw. passen gut dazu 🙂

 

Was kann man sonst noch alles mit Holunderblüten anstellen?

Momentan stelle ich mir super gerne ein erfrischendes Getränk mit Holunderblüten, Minze, einem Schuss Apfelessig und manchmal auch verschiedenen Beeren her. Einfach alles in einer großes Gefäß tun, mit Wasser übergießen und etwas ziehen lassen. So lecker! Aber auch in meinem Wildkräuteressig, Sirup, Shrub, Pfannkuchen, Marmelade, frisch auf dem Brot und anderen Gerichten dürfen die Blüten mehr als gerne Platz nehmen.

 

 

Holunderblüten in der Naturkosmetik

Auch in der Naturkosmetik kann man die Holunderblüten mega gut einbauen – wie z.B. im Körperöl, Deo, Gesichtswasser, Entspannungsbad oder in einer Pflegelotion für strapazierte und trockene Haut.

 

Sammeltipps

Am besten ist es, wenn man die Blüten mittags an einem sonnigen Tag, fern ab von Straßen pflückt. Ich persönlich wasche die Blüten nicht, da sonst Inhaltsstoffe und der Geschmack verloren gehen können. Die leckeren Blütenpollen werden nämlich durch das Wasser beim Regen oder Waschen einfach weggespült. Der Holunder blüht zwischen Ende Mai bis Anfang Juli.

 

 

Heute vorbereiten, Morgen brauchen.

Das ist das Tolle am Arbeiten mit Heilpflanzen – man kann sich übers ganze Jahr eigene Pflanzenmedizin zusammensammeln und ist dann gut auf verschiedene Situationen vorbereitet.

 

Den schwarzen Holunder sicher erkennen

Es gibt ein paar Pflanzen die dem schwarzen Holunder auf den ersten Blick ähneln können. Aufgepasst! Eine Verwechslung mit dem Zwergholunder sollte nicht passieren. Also immer der Nase nach, denn der typische Geruch, die etwas hängenden Blüten und die Blattform führen euch zur richtigen Pflanze. Man kann Pflanzen mit Pflanzenbestimmungsbüchern oder Kräuterwanderungen besser kennenlernen. Wenn ihr euch unsicher seid: Finger weg. Sicherheit geht vor.

Aber wie gesagt, der Holunderduft verrät eigentlich alles. Ich liebe die Holunderblütenzeit!!!

 

 

Eure Isabel

Write A Comment